25. - 26. September 2020

Im pädagogischen Arbeitsfeld, in der Beratung, im Coaching, in der Therapie sind wir oft mit folgenden Aussagen konfrontiert: „Ich steh an.“ – „Ich komm nicht weiter“. – „Es ist zum Aus-der-Haut-Fahren.“ – „Ich steh am Abgrund – es gibt kein Zurück.“ – „Ich sehe mich nicht mehr darüber hinaus.“ – „Ich kann mich so schlecht abgrenzen.“ – „Ich sag immer JA, wenn ich NEIN sagen will.“ All dies weist darauf hin, dass jemand sprichwörtlich an seine Grenzen gelangt bzw. in eine Krise geraten ist – und ohne Unterstützung oft nicht mehr weiterkommt.
Grenzen sind lebensnotwendig, sie können uns als Schutz dienen. Erleben wir diese        jedoch als starr und unflexibel, werden sie zur Belastung.

Mehr Information und was dein Nutzen vom Seminar sein kann findest du auf unserem Folder, den du hier runterladen kannst.

Folder

 

mit Irmgard Burtscher und Margit Kühne-Eisendle

Seminarort: 6800 Feldkirch-Altenstadt

 

Dieses Seminar ist sowohl ein Einführungsseminar für den Lehrgang "gestaltSystemisch beraten & begleiten" gültig, als auch anrechenbar für den individuellen Zugang zum Gewerbe "Lebens- und Sozialberatung".


 

 

 

 

 

Akademie für GestaltSystemisches Arbeiten | 6830 Rankweil | mke@.gestaltsystemisch.at